Ausbildungsangebote

Ausbildungs-angebote

Bei uns dreht sich alles ums Automobil. Steigt ein und startet durch!

Hast Du Benzin im Blut und suchst einen Ausbildungsplatz wo Du jeden Tag etwas Neues lernst? Dann bist du bei uns richtig. Wir bieten Dir als traditionsbewusstes Autohaus fünf unterschiedliche Berufsbilder passend zu Deinen Stärken an. Hier erfährst Du mehr über deinen Traumberuf. Außerdem berichten unsere Azubis von ihren Erfahrungen bei uns.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung. Bei Fragen stehen wir Dir gerne telefonisch oder per Email unter ausbildung@grampp.net zur Verfügung.

Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)
Fachkraft für Lagerlogistik
Automobilkauffrau / -mann
Fahrzeuglackierer/-in
KFZ-Mechatroniker/-in Karosserieinstandhaltungstechnik
Auszubildende zum KFZ-Mechatroniker (m/w/d)

Finde deine Ansprechpartner für die Ausbildung:

Werner Bach
Michael Wagner
Britta Ohnesorge
Dieter Siegler

Für Fragen zur Ausbildung stehen die o.g. Personen in den Fachbereichen telefonisch oder per Email unter ausbildung@grampp.net zur Verfügung.

Erfahrungsberichte

Linda Endres
Auszubildende zur Automobilkauffrau

Ich begann im September 2018 meine Lehre zur Automobilkauffrau beim Autohaus Grampp. Ich hatte vorab schon einen Probearbeitstag absolviert, um die Abläufe und die Aufgaben im Autohaus näher kennen zu lernen. Anfang September war es dann soweit, an unserem ersten Tag haben sich alle neuen Auszubildenden getroffen, um uns kennenzulernen. Dieses Treffen, auch Azubi-Power-Schmiede genannt führen wir weiterhin fort und treffen uns ca. alle zwei Monate. Aber schließlich muss es dann auch an die Arbeit gehen, sodass ich am nächsten Tag direkt in meine Abteilung gekommen bin, wo ich mit offenen Armen empfangen wurde. Bereits in der ersten Woche durfte ich verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen und wurde täglich in neue Arbeiten eingelernt. Bei Fragen konnte ich mich jederzeit an hilfsbereite und verständnisvolle Mitarbeiter wenden. In den drei Jahren Ausbildung durchläuft man jede Abteilung des Autohauses, von der Werkstatt über das Lager bis hin zur Buchhaltung, was meiner Meinung nach einer der besten Dinge der Ausbildung ist. Somit kann man die betrieblichen Zusammenhänge, die Aufgaben und den Aufbau eines Autohauses noch näher kennen lernen. Ich habe jetzt noch etwas mehr als zwei Jahre vor mir, kann aber jetzt schon sagen, dass es zu 100% die richtige Entscheidung war und kann es jedem nur ans Herz legen, sich beim Autohaus Grampp zu bewerben.

Franziska furth
Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin

Im Herbst 2017 bewarb ich mich beim Autohaus Grampp für eine Ausbildungsstelle zur Fahrzeuglackiererin – mit einem mittelmäßigen Schulabschluss, einer abgebrochenen Ausbildung und einem fast zweiseitigen Lebenslauf. Nicht gerade die Wunschbewerbung eines Arbeitgebers. Noch dazu war die Stelle schon besetzt. Ich muss zugeben, meine Chancen waren begrenzt. Doch nach einem zweitägigen Praktikum kam die überraschende Wendung. Meine jetzigen Vorgesetzten hatten Potential entdeckt und mir einen enormen Vertrauensvorschuss eingeräumt. Diesen galt es nun zurück zu geben. Ich erwarb Kenntnisse in den Bereichen Fahrzeuginstandsetzung, Lackierung, Aufbereitung und Umgang mit Gefahrenstoffen. Sauberes und präzises Arbeiten ist Grundvoraussetzung für diesen Beruf. In der Handwerkskammer und der Berufsschule in Aschaffenburg, konnte ich mein Wissen vertiefen und werde nun optimal auf die Gesellenprüfung im Sommer vorbereitet. Im Laufe meiner Lehrzeit in der Karosserieabteilung erkannte ich, dass Vertrauen und Zusammenhalt in unserem Team groß geschrieben werden. Egal vor welchen Herausforderungen ich beinahe scheiterte, ich fand immer ein offenes Ohr – einen Kollegen, der mir mit Rat und Tat zur Seite stand. DANKE dafür. Danke, dass ich ein Teil dieses Teams werden durfte. Kurzum gibt es einen entscheidenden Grund hier zu arbeiten: Man kann nur erfolgreich werden, wenn man mit dem Herzen dabei ist. Und mit Herz arbeiten alle Kollegen, Vorgesetzten und die Geschäftsleitung der Autohäuser Grampp.

Mischa Bauer
Ausbildung zum Automobilkaufmann

Rückblickend betrachtet war die Ausbildung zum Automobilkaufmann der absolut richtige Start in meine berufliche Laufbahn. Ein stures, festgefahrenes Ausbildungskonzept hat es dabei nicht gegeben. Vielmehr wurden sowohl persönliche Stärken, als auch der eigene Charakter in den Vordergrund gestellt und meine Aufgaben und Tätigkeiten danach ausgerichtet. So konnte ich schnell meinen Platz im Vertrieb, genauer im Gebrauchtwagen-Verkauf finden. Die Möglichkeit, weitestgehend selbstständig und mit vielen Freiräumen arbeiten zu dürfen, hat mich hierbei nicht nur beruflich gefördert, sondern auch menschlich reifen lassen. Der herzliche und kollegiale Umgang, den man hier im Autohaus Grampp erfährt, hat daran letztlich auch einen nicht unerheblichen Anteil. Besonders gut in Erinnerung behalte ich die familiäre Atmosphäre unter den Kollegen, sowie ein stets offenes Ohr der „Vorgesetzten“ für Fragen oder Verbesserungsvorschläge. Ich persönlich finde außerdem sehr positiv, dass ich sehr selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten durfte – niemand bevormundete den Auszubildenden, ich konnte meine eigenen Erfahrungen machen. Im Februar diesen Jahres hatte dieses Kapitel mit der mündlichen Abschlussprüfung ein Ende für mich. Dem Autohaus Grampp bin ich allerdings treu geblieben und verkaufe weiterhin mit großer Freude wunderschöne Fahrzeuge. Allen zukünftigen Auszubildenden wünsche ich viel Spaß beim Erlernen dieses abwechslungsreichen und interessanten Berufs.

Andreas Pfister
Ausbildung zum Automobilkaufmann

Im Herbst 2017 bewarb ich mich beim Autohaus Grampp für eine Ausbildungsstelle zur Fahrzeuglackiererin – mit einem mittelmäßigen Schulabschluss, einer abgebrochenen Ausbildung und einem fast zweiseitigen Lebenslauf. Nicht gerade die Wunschbewerbung eines Arbeitgebers. Noch dazu war die Stelle schon besetzt. Ich muss zugeben, meine Chancen waren begrenzt. Doch nach einem zweitägigen Praktikum kam die überraschende Wendung. Meine jetzigen Vorgesetzten hatten Potential entdeckt und mir einen enormen Vertrauensvorschuss eingeräumt. Diesen galt es nun zurück zu geben. Ich erwarb Kenntnisse in den Bereichen Fahrzeuginstandsetzung, Lackierung, Aufbereitung und Umgang mit Gefahrenstoffen. Sauberes und präzises Arbeiten ist Grundvoraussetzung für diesen Beruf. In der Handwerkskammer und der Berufsschule in Aschaffenburg, konnte ich mein Wissen vertiefen und werde nun optimal auf die Gesellenprüfung im Sommer vorbereitet. Im Laufe meiner Lehrzeit in der Karosserieabteilung erkannte ich, dass Vertrauen und Zusammenhalt in unserem Team groß geschrieben werden. Egal vor welchen Herausforderungen ich beinahe scheiterte, ich fand immer ein offenes Ohr – einen Kollegen, der mir mit Rat und Tat zur Seite stand. DANKE dafür. Danke, dass ich ein Teil dieses Teams werden durfte. Kurzum gibt es einen entscheidenden Grund hier zu arbeiten: Man kann nur erfolgreich werden, wenn man mit dem Herzen dabei ist. Und mit Herz arbeiten alle Kollegen, Vorgesetzten und die Geschäftsleitung der Autohäuser Grampp.